Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ablehnen Akzeptieren

Vaiano

Vaiano ist das wichtigste Zentrum des Bisenzio Tals. Seine Ursprünge reichen bis in die Römerzeit zurück und die erste Siedlung entwickelte sich vor dem Jahr 1000 im Bereich der Abtei.


Das wichtigste historisch-künstlerische Gebäude ist die Abtei von San Salvatore, die sich im Herzen der Stadt erhebt und das "Haus der Erinnerung" an Agnolo Firenzuola ist, während die Villa del Mulinaccio der Figur von Filippo Sassetti gewidmet ist und heute für öffentliche Veranstaltungen und Feiern genutz wird. Bemerkenswert ist auch das Historisch-ethnografische Dokumentationszentrum des Bisenzio Tals, das sich in den Gemeindegebäuden befindet und ein reiches Archiv fotografischer und mündlicher Quellen enthält.


Mit der Möglichkeit, das Wasser des Flusses als hydraulische Energie und Hilfsmittel für die Verarbeitung zu nutzen, wurden dort seit dem Mittelalter Mühlen, Walkereien, Papiermühlen und Gießereien eingerichtet, und ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Stadt zu einem Textilzentrum von erhebliche Bedeutung. 1949 wurde Vaiano eine selbstständige Gemeinde.


Die Gesamtfläche des Gemeindegebiets beträgt 34,24 km² und umfasst die Dörfer Fabio, Faltugnano, Gamberame, Grisciavola, La Briglia, La Cartaia, La Foresta, La Tignamica, Popigliano, Schignano und Sofignano.